06. September 2019

Zahn abgebrochen? Erste Hilfe in Ihrer Ordination in Wien

Jetzt im Blog lesen: An diese Regeln sollten Sie sich halten, wenn Ihnen ein Zahn abgebrochen ist. Außerdem erklären wir, wie wir einen fehlenden Zahn am besten ersetzen.

Was tun, wenn ein Zahn abgebrochen ist?

Suchen Sie den abgebrochenen Zahn und gehen Sie vorsichtig mit ihm um.

Sie sollten

  •  den Zahn nur an der Krone anfassen,
  • ihn nicht reinigen, auch wenn er schmutzig ist und
  • uns so schnell wie möglich aufsuchen.

Besonders wichtig: Sorgen Sie dafür, dass er nicht austrocknet!

Denn: Sterben die Zellen an der Wurzeloberfläche ab, heilt der Zahn möglicherweise nicht mehr richtig ein. Am besten, Sie legen ihn sofort in eine Zahnrettungsbox.

Zahnrettungsbox: Wie hilft sie und wo bekommt man sie?

Eine Zahnrettungsbox ist praktisch und lohnt sich für jeden Haushalt. Es gibt sie in jeder Apotheke

  • Kosten: ca. 15-20 €
  •  bei Zimmertemperatur drei Jahre haltbar
  • empfehlenswert für Familien mit Kindern

Wenn Sie den Zahn innerhalb von 5-20 Minuten in die Zahnrettungsbox legen, stehen die Chancen für seine Einheilung besonders gut. Die Nährlösung hält ihn bis zu 48 Stunden intakt.

Es ist auch möglich, den Zahn in etwas Speichel, eine isotone Kochsalzlösung oder H-Milch zu legen. Das sind aber nur Notlösungen, wenn Sie gerade keine Zahnrettungsbox zur Hand haben.

So ersetzen wir ein abgebrochenes Zahnstück

Gerade im sichtbaren Bereich des Gebisses sind nicht nur praktische, sondern vor allem auch ästhetische Lösungen gefragt. Mit hochwertigen Kronen, Brücken und Prothesen ersetzen wir den Zahn so, dass niemand den Unterschied bemerkt.

Wir helfen Ihnen, indem wir

  • Zahnbruchstücke mit einem Spezialkunststoff wieder ankleben,
  • den Zahn mit einem geklebten Aufbau aus Kunststoff ersetzen oder
  • den ausgeschlagenen Zahn wieder einsetzen

Dafür sollte der Zahn aber gut erhalten sein. Je besser sein Zustand, desto besser sind auch die Chancen, ihn nach dem Zahnunfall wieder einzusetzen.

Bei Zahnverlust: Zahnersatz macht den Unterschied

Fehlt der Zahn komplett, bieten Implantate eine vielversprechende Lösung für den Lückenschluss. Die künstliche Zahnwurzel ersetzt den Zahn im Kieferknochen und gibt Kronen und Brücken im Gebiss sicheren Halt. Als Werkstoff vertrauen wir seit Jahren auf Titan, da die Risiken in puncto Komplikationen und allergischen Reaktionen bei Titan besonders gering sind.

„Wer einen Zahnunfall hatte, möchte eine schnelle und gute Lösung. Denn sind wir mal ehrlich: Mit einer Zahnlücke geht niemand gerne zur Arbeit. Bei optimalen Voraussetzungen lassen sich mit Zahnimplantaten auch einzelne Lücken relativ einfach schließen.“
Dr. Andreas Quidenus, Zahnarzt in Wien

Zahn abgebrochen: Keine Panik! Wir finden eine Lösung, damit Sie nicht mit einer Zahnlücke durch das Leben gehen müssen. Jetzt Beratungstermin vereinbaren: 017153521.

Wie können wir Ihnen helfen?

Jetzt Termin vereinbaren unter: +43 1 715 35 21 Wir freuen uns auf Ihren Besuch