Zahnchirurgie Wien: Knochenaufbau für den starken Kiefer

Feste Zähne und festsitzender Zahnersatz benötigen einen stabilen Halt! Der gesunde Kieferknochen hält allerdings nicht nur die Zähne – er gibt dem Kinn und damit dem Gesicht Ausdruck und Kontur. Wir kennen das von Menschen, die keine Zähne oder über viele Jahre eine herausnehmbare Prothese getragen haben: Wenn der Knochen schwindet, wirken wir älter und eingefallen.

Dr. Andreas Quidenus, Implantologe und Zahnarzt aus Wien, hat sich auf den chirurgischen Knochenaufbau, die Augmentation, spezialisiert. Mit unterschiedlichen Verfahren und Materialien ist es uns möglich, verlorene Knochensubstanz und das umgebende Gewebe wieder aufzubauen und zu erhalten. Die Ausstattung unserer Praxis und die Erfahrung des gesamten Teams sind dabei die Basis einer sicheren und erfolgreichen Behandlung.

Hier bieten wir zum Beispiel:

Knochenaufbau für Implantate

Im Unterkiefer und im Oberkiefer schaffen wir als Vorbereitung für eine sichere Implantation genug Knochenmasse, um das Implantat sicher zu setzen und ihm dauerhaften Halt zu ermöglichen.

Knochenaufbau nach Wurzelspitzenresektion

Geht der Zahn trotz aller Bemühungen nach einer Wurzelbehandlung oder einer Wurzelspitzenresektion verloren, ist für ein Implantat nach einer Wurzelspitzenresektion häufig ein Knochenaufbau notwendig.

Sie möchten mehr zum Thema Knochenaufbau erfahren?

Patient berichtet im Video über Kieferknochenaufbau in Wien
Dr. Quidenus berichtet über Kieferknochenaufbau in Wien.

Unser Team berät Sie gerne – vor Ort oder telefonisch: +43 1 715 35 21.

Knochenaufbau Methoden für Kieferknochenaufbau im Oberkiefer und Unterkiefer

Sinuslift im Oberkiefer

Immer wieder kommen Patienten viel zu spät in unsere Praxis. Der Knochen im Oberkiefer ist dann so weit zurückgegangen, dass eine Implantation nicht mehr möglich ist. Um ausreichend Substanz für ein festsitzendes Implantat zu erhalten, vergrößern wir durch die Sinuslift-OP die Knochendicke im Oberkiefer. Dazu bringt der Implantologe spezielles Knochenersatzmaterial in den Hohlraum der Kieferhöhle ein. Nach rund sechs Monaten ist der Knochen so stabil, dass er ohne weitere Komplikationen ein Implantat tragen kann.

Bone-Graft

Der Bone-Graft ist ein spezielles Transplantat, um verlorengegangenen Kieferknochen zu ersetzen. Hier wird allerdings kein ringförmiger Knochenersatz verwendet, sondern Knochenersatz über eine größere Fläche. Diese Art von Knochenblock ermöglicht es uns, auch mehrere Transplantate nebeneinander zu setzen und größere Bereiche mit Implantaten zu versorgen.

Bone Spreading oder Bone Splitting

Den Bone-Split nutzen wir, um den Kieferkamm (Alveolarkamm) zu verbreitern. Diese klassische Technik des Zahnknochenaufbaus setzen wir vor allem im Oberkiefer ein und wenn Zahnlücken zu lange unbehandelt blieben. Hierzu wird der Knochen an einer bestimmten Stelle geteilt und vorsichtig aufgedehnt, um Platz für das Implantat zu schaffen. Anschließend füllen wir die Hohlräume mit Knochenersatzmaterial und der Knochen wird verbreitert. Implantate finden so einen sicheren und perfekten Halt.

Unser Team berät Sie gerne – vor Ort oder telefonisch: +43 1 715 35 21.

Knochenaufbau beim Zahnarzt: Knochentransplantationen und Knochenersatzmaterial

Dr. Quidenus Zahnchirurgie Wien erklärt älterem Patienten Knochenaufbau im Kiefer

Die Wissenschaft hat in den vergangenen Jahren immer neue Materialien entwickelt, um Knochen zu ersetzen. Diese künstlichen Substanzen ähneln dem menschlichen Knochen und können aus natürlichen oder synthetischen Materialien hergestellt werden. Sie sind sicher und lösen keinerlei Allergien aus. Spezielle Membranen schützen und stabilisieren den Knochenaufbau.
Je nach Größe des Defektes und dem Ausmaß des Knochenschwunds setzen wir beim Knochenaufbau aber nach wie vor auf den Einsatz des eigenen Knochens, den wir aus dem Kinn oder dem Becken entnehmen können.

Gemeinsam mit unseren Patienten entscheiden wir über die individuell idealen Verfahren und Materialien für den sicheren und erfolgreichen Knochenaufbau!

Implantate benötigen ein geeignetes Fundament, um dem Zahnersatz einen festen Halt zu bieten. Dafür sind die Knochendichte und die Knochenmenge besonders wichtig. Reicht diese nicht aus, kann der Aufbau von Knochenmasse die Lösung sein.

Die Kosten für den Knochenaufbau variieren mit dem Umfang des aufzubauenden Materials. Daher können wir an dieser Stelle keine genauen Kosten nennen. Einen konkreten Kostenplan erhalten Sie von uns vor der Behandlung.

Ein Knochenaufbau für Zahnimplantate kann unterschiedlich lange dauern, je nach Technik und Umfang des Knochenaufbaus. Einige Verfahren erfordern viele Einzelschritte und können mehrere Monate dauern, während andere in einer Sitzung abgeschlossen werden können. Es ist wichtig, dass Sie sich an einen erfahrenen Zahnarzt wenden, um die für Sie am besten geeignete Methode zu ermitteln.

Fragen Sie uns

Ihre Fragen beantworten wir gerne: +43 1 715 35 21.

Wie können wir Ihnen helfen?


    Jetzt Termin vereinbaren unter: +43 1 715 35 21 Wir freuen uns auf Ihren Besuch

    Hier finden Sie hilfreiche Informationen zu Ihrem Termin