Zahnarzt für Sportler in Wien:
Dr. Andreas Quidenus optimiert die Zähne für mehr Leistung!

Viele talentierte Sportler können ihr volles Potenzial nicht ausschöpfen. Denn neben dem Training auf dem Platz vergessen sie einen wichtigen Bereich der Leistungsoptimierung: den Besuch beim Zahnarzt.

Dr. Andreas Quidenus weiß als ehemaliger Fußballprofi, wie wichtig eine gute Mundgesundheit für den Sportler ist. Aus diesem Grund hat er sich bei der Deutschen Gesellschaft für Sportzahnmedizin (DGSZM) zum Sportzahnarzt weitergebildet. Nun hilft er Profis und Hobbysportlern, die Leistung auf dem Platz durch gezielte Behandlungen zu steigern!

Ein Zahnarzt für Sportler?

Das richtige Training beginnt in unserer Ordination.
Informieren Sie sich jetzt: ☎ +43 1 7153521

Das sind die Aufgaben der Sportzahnmedizin

Der Körper eines professionellen Sportlers ist so sensibel wie ein Uhrwerk. Schon kleinste Abweichungen von der Norm können sorgfältig einstudierte und mühselig trainierte Abläufe stören.

Hier kommt die Sportzahnmedizin ins Spiel. Dr. Andreas Quidenus kennt als Sportzahnarzt die Einflüsse von Zähnen, Zahnfleisch und Kiefern auf den gesamten Körper. Der Mund wird nicht umsonst häufig auch als “Tor zum Organismus” bezeichnet.

Mit gezielten Behandlungen entlocken wir der Mundgesundheit die paar Prozentpunkte, die am Ende vielleicht über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Die Sportzahnmedizin befasst sich mit…

  • Individueller Prophylaxe für Sportler
  • Leistungsmindernden Entzündungen in der Mundhöhle
  • Schutzmaßnahmen des Schädels, der Kiefer und der Zähne
  • Optimierungen der Ruheatmung zur besseren Regeneration
  • Einflüssen des Zusammenbisses auf die Haltung des Körpers
  • Sinnvollen Ernährungskonzepten für Zähne und Körper
  • Leistungsoptimierung durch spezielle Perfomanceschienen

Dr. Andreas Quidenus:

“Ich kümmere mich regelmäßig um die Mundgesundheit der Fußballprofis von SK Rapid Wien, FAK Austria Wien sowie dem First Vienna Footballclub. Viele Profisportler haben längst festgestellt, dass die regelmäßige Prophylaxe ein wichtiger Bestandteil des Trainingsplans sein sollte.”

Leistungstuning mit Performanceschienen

Der Leistungsdruck kann schwer auf den Schultern eines Sportlers lasten. Neben mentaler Fitness sorgt hier vor allem eine stabile Körperhaltung für die richtige Balance zwischen Entspannung und Anspannung.

Mit Performanceschienen beeinflussen wir die Beweglichkeit von Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule und verbessern so die Statik des gesamten Körpers.

Das funktioniert folgendermaßen:

  • Durch das Tragen der Performanceschiene optimiert sich die Bissposition des Unterkiefers, Fehlstellungen werden vermieden.
  • Die ideale Position sorgt dafür, dass sich Muskelgruppen im Hals-, Nacken- und Rückenbereich entlasten.
  • Die Schiene verhindert außerdem das Zusammenbeißen der Zähne als Stressreaktion und die Anspannung der Kiefermuskeln.

Die maßgeschneiderte Performanceschiene aus dem Dentallabor

Damit Sie die Performanceschiene gerne tragen, passen wir sie individuell an Ihre Bedürfnisse an.

Wir sind erst zufrieden, wenn Sie völlig vergessen, dass Sie eine Schiene tragen. Denn nur mit einer maßgeschneiderten Schiene werden Sie sich voll und ganz auf Ihre Leistung konzentrieren können.

Versteckte Entzündungen aufspüren und behandeln

Offensichtliche Schwachpunkte im durchtrainierten Körper eines Sportlers lassen sich durch gezielte Trainingssteuerung beheben. Wenn jedoch nicht offensichtlich ist, warum die Leistung nicht mehr stimmt, kommt auch der Sportzahnmediziner ins Spiel.

Denn in vielen Fällen bremsen versteckte chronische Entzündungen die Leistungsfähigkeit aus. Die häufigsten Entzündungen dieser Art finden sich in der Mundhöhle wieder.

Die häufigsten Ursachen für versteckten Entzündungen sind…

  • Nicht durchgebrochene Weisheitszähne
  • Nervtote Zähne nach Wurzelbehandlungen
  • Vereiterte Zahnwurzeln
  • Parodontitis
  • Knochennekrosen im Kiefer (NICO)

Konzentrations- und Schlafstörungen durch versteckte Entzündungen

Besonders die sogenannte NICO (Neuralgia Inducing Cavitational Osteonecrosis) kann für Sportler zum echten Problem werden. Einfach ausgedrückt: Dabei beeinflusst ein krankhaft veränderter Teil des Knochens den gesamten Organismus.

Betroffene bringen Symptome wie Konzentrationsstörungen, Probleme beim Schlafen und Gelenkschmerzen nicht direkt mit der Erkrankung in Verbindung. Erst durch eine genaue Untersuchung durch einen Experten lässt sich ein sogenannter Kieferherd als Ursache feststellen.

Mit konventionellen Röntgenaufnahmen ist es schwierig, eine NICO eindeutig zu diagnostizieren. In unserer Ordination nutzen wir daher einen Digitalen Volumentomographen (DVT), mit dem wir hochauflösende Aufnahmen der betroffenen Strukturen anfertigen.

#WienerWissenMehr

Kieferherd = Unter einem Krankheitsherd, oder im speziellen einem Kieferherd, verstehen wir Zahnmediziner eine lokal begrenzte Veränderung, die durch die Ausschüttung von Entzündungsstoffen den gesamten Körper schädigt.

Für den richtigen Biss: Funktionsanalyse des Kiefergelenks

Wenn wir die Zähne zusammenbeißen, fließt diese Bewegung wie eine Welle durch unseren gesamten Körper. Muskeln im Nacken, in der Schulter und im Rücken beteiligen sich an der Aktivität.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Ober- und Unterkiefer harmonisch aufeinandertreffen, damit diese “Muskel-Welle” ohne Störungen weiter fließt. Bereits kleine Veränderungen am Gebiss können das Zusammentreffen der Zahnreihen jedoch empfindlich stören.

Ursachen für einen Fehlbiss sind unter anderem…

  • zu hohe Kronen oder Füllungen
  • unversorgte Zahnlücken
  • extremes Zähneknirschen
  • in Lücken gekippte Zähne
  • schlecht sitzender Zahnersatz

sportlicher Zahnarzt Dr. Andreas Quidenus in seiner Ordination Wien

Die Craniomandibuläre Dysfunktion bremst Sportler aus

Unser Körper hat immer das Ziel, im Lot zu bleiben. Das wird ihm beim Fehlbiss zum Verhängnis, denn er versucht die Abweichung vom normalen Aufeinandertreffen von Ober- und Unterkiefer durch erhöhte Muskelaktivität auszugleichen.

In Folge der sogenannten Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) gerät schließlich der gesamte Kauapparat aus dem Takt. Es entwickeln sich teils extreme Verspannungen in der Kiefermuskulatur, die bis in den Nacken- und Schulterbereich ausstrahlen.

  • CMD = Die Craniomandibuläre Dysfunktion bezeichnet eine Fehlfunktion zwischen Unterkiefer (Mandibula) und Schädel (Cranium).

Für einen Sportler kann eine nicht behandelte CMD das Ende der Karriere bedeuten!

Mit Hilfe einer regelmäßigen Funktionsanalyse überprüfen wir, ob etwas den Zusammenbiss stört und beheben die Fehlerquelle. Für eine harmonischen Zusammenbiss im Mund und eine optimale Leistung auf dem Platz!

Was möchten Sie als Sportler erreichen?

Wir erstellen Ihnen den Trainingsplan für gesunde Zähne.
Rufen Sie uns an: ☎ +43 1 7153521

Wie können wir Ihnen helfen?

Jetzt Termin vereinbaren unter: +43 1 715 35 21 Wir freuen uns auf Ihren Besuch